Corona-Patient Kunstmarkt? Live Talk with Stefan Kobel, Sa. 6.2, 3pm Instagram & 4pm Clubhouse | Wed. 10.2. Grand Opening of our Virtual Gallery Space

Grand Opening of the PRISKA PASQUER Virtual Gallery Space and the Exhibition Series ONE TO ONE  – one Curator meets one Artist  – with the Exhibition
ORNELLA FIERES LIGHT SHINES THROUGH THE CURTAINS OF TIME CURATED BY TINA SAUERLAENDER Wednesday,  February 10, 2021, from 7 pm to 9 pm PRISKA PASQUER Virtual Gallery Space in Mozilla Hubs The link will be published Wednesday, February 10, at 5 pm on our homepage section NEWS
Ornella Fieres, I create paths that lead to the clouds in which we go, 2020, video, 8 min.56 sec., courtesy PRISKA PASQUER, Cologne
ONE TO ONE  – one Curator meets one Artist   Während der Pandemie verlagert die Galerie PRISKA PASQUER einen Teil ihrer Ausstellungstätigkeit vom analogen in den digitalen Raum. Das Herzstück bildet ein eigener virtueller Galerieraum mit einer unverwechselbaren Architektur und Atmosphäre. Der Raum ist für einzelne Besucher und für Gruppen zugänglich und funktioniert bei Veranstaltungen als kommunikativer Treffpunkt wie ein physischer Galerieraum. Er wird mit einer neuen Ausstellungsreihe unter dem Titel ONE TO ONE eingeweiht. Die Ausstellungen beginnen als reine Online-Projekte und sollen sich später analog materialisieren. ONE TO ONE bedeutet, dass ein*e Künstler*in und ein*e Kurator*in sich auf Augenhöhe begegnen und im gemeinsamen Austausch eine Ausstellung erarbeiten. Bisherige Ausstellungen bei PRISKA PASQUER hatten einen anderen zeitlichen Ablauf. Die physische Präsentation der Kunstwerke bildete den Kern und den Ausgangspunkt für ergänzende digitale Visualisierungen. Nun werden die ONE TO ONE-Ausstellungen und ihre begleitenden Veranstaltungen von vornherein im Hinblick auf die ganze Vielfalt der Online-Ebenen konzipiert. Analoge Installationen in physischen Räumen werden erst in einer anschließenden Phase realisiert. Sie entstehen dann als Erweiterung oder Ergebnis dieser hybriden Ausstellungs-Prozesse der ONE TO ONE-Reihe. Die pandemiebedingten Einschränkungen der analogen Besuche regen Künstler*innen, Kurator*innen, Galerien und Kunstinteressierte dazu an, die digitalen Möglichkeiten mit großer Neugier auszuloten und aktiv zu nutzen. Dazu bieten sich die vernetzten Ebenen der Galerie PRISKA PASQUER an. Besucher*innen können ihre Eindrücke aus dem neuen digitalen Galerieraum, der Homepage und dem Webshop durch die verlinkten Visualisierungen auf Online-Plattformen wie Artsy, Artnet und Artland ergänzen. Inhaltliche Vertiefung bieten weiterhin die Künstlergespräche und Future Talks auf Zoom, auf Instagram, auf Clubhouse und im YouTube-Kanal der Galerie. Als Live-Formate vermitteln diese Gespräche ein hohes Maß an Unmittelbarkeit. Die virtuelle Galerie PRISKA PASQUER bietet ein immersives Erlebnis im Webbrowser oder im VR-Headset. Mithilfe der WebVR-Plattform Mozilla Hubs finden sich die Galerieräume von PRISKA PASQUER in einer neuen Umgebung wieder und lassen sich dort völlig unabhängig vom physischen Ort jederzeit besuchen. Als Avatar erlebt man die digitalen Möglichkeiten der Ausstellungskuration und kann gleichzeitig mit anderen Besucher*innen auf Eröffnungen oder Veranstaltungen in Kontakt treten. Die Galerie bietet so auch online ein Resilienz-erzeugendes, persönliches Erleben von Kunst. Der Launch der virtuellen Galerie PRISKA PASQUER ist zugleich der Beginn der neuen Ausstellungsreihe ONE TO ONE, die Künstler*innen und Kurator*innen auf Augenhöhe zusammenbringt. Der übergreifende Titel ONE TO ONE betont die Bedeutung des Austauschs zwischen jeweils zwei Protagonistinnen. Um den Stellenwert des kuratorischen Beitrags zur Wahrnehmbarkeit von Kunst zu beleuchten, plant PRISKA PASQUER eine längerfristige Fortführung dieses dialogischen Formats. Für den Auftakt von ONE TO ONE kooperiert PRISKA PASQUER mit der Berliner Ausstellungsplattform peer to space, die für eine zehnjährige Erfahrung im Bereich der Digitalisierung in der Kunst und deren Kuration und Vermittlung bekannt ist. In den kommenden Monaten stellen vier Kuratorinnen des Labels je eine von vier Künstlerinnen vor, die in ihren Arbeiten die Auswirkungen der Digitalisierung auf Individuum und Gesellschaft thematisieren. Den Anfang machen die Kuratorin Tina Sauerländer und die Künstlerin Ornella Fieres mit der Ausstellung Light Shines Through The Curtains Of Time. ONE TO ONE  – one Curator meets one Artist   Throughout the course of the pandemic, the gallery PRISKA PASQUER is shifting part of its exhibition activity from analog to digital space. The centerpiece of this shift is a dedicated virtual gallery space with a distinctive architecture and atmosphere. The space is accessible to individual visitors and to groups and functions as a communal meeting point during events, just like a physical gallery space. The virtual gallery will be inaugurated with a new exhibition series called ONE TO ONE. The exhibitions will begin as online-only projects and will later materialize in analog form. ONE TO ONE signifies that the artist and curator are meeting at eye level and developing an exhibition in a mutual exchange. Previous exhibitions at the gallery PRISKA PASQUER utilized a different chronology. Customarily, the physical presentation of the artworks was the starting point and the foundation for complementary digital visualizations. From the outset, the ONE TO ONE exhibitions and their accompanying events are conceived with a full spectrum of online activities in mind. Analog installations in physical spaces will be realized in a later phase, and will be developed as an extension or result of the hybrid exhibition processes of the ONE TO ONE series. The pandemic restrictions to analog visits have prompted artists, curators, galleries, and art enthusiasts to explore and actively use digital platforms with greater interest and curiosity. The new networked offerings at the gallery PRISKA PASQUER lend themselves to this development. Visitors can supplement their impressions of the new digital gallery space, the gallery homepage and the webshop, with linked visualizations on online platforms such as Artsy, Artnet and Artland. Further in-depth content is offered by the artist talks and Future Talks on Zoom, on Instagram, on Clubhouse, and on the gallery’s YouTube channel. As live formats, these talks convey a high degree of immediacy. The PRISKA PASQUER virtual gallery presents immersive experiences via web browser and VR headset. By utilizing the WebVR platform Mozilla Hubs, the gallery space of PRISKA PASQUER finds itself within entirely new environments, and can be visited at any time, completely independent of their physical locations. As an avatar, you can experience the digital features of the exhibition curation while interacting with the other visitors at openings or events. As a result, the gallery also offers a resilience-generating, personal experience of art in an online context. The launch of the virtual gallery PRISKA PASQUER is also the beginning of the new exhibition series ONE TO ONE, which brings artists and curators together at eye level. The overarching title ONE TO ONE emphasizes the importance of the exchange between the two protagonists involved in each exhibition. To highlight the importance of the curatorial contribution to the perception of art, the gallery PRISKA PASQUER is dedicated to the long-term development of this dialogical format. For the kick-off of the ONE TO ONE series, the gallery PRISKA PASQUER cooperates with the Berlin-based exhibition platform peer to space, which is renowned for its decade of experience in the field of digitalization in art, curation, and mediation. In the upcoming months, four curators from the peer to space platform will each present one of four artists whose work addresses the impact of digitization on the individual and society. Curator Tina Sauerlaender and artist Ornella Fieres will kick things off with the exhibition Light Shines Through The Curtains Of Time.
0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.